Moderner Zeitgeistmit Tradition

Spitzenweine ohne Kompromisse.

Bewusst hinschauen. Es der Natur gleichmachen. Die Hände nicht in den Schoß legen. Dieser Leitgedanke begleitet unser Weingut seit mehr als zwanzig Jahren. Bei der nachhaltigen Bewirtschaftung unserer 35 Hektar Rebflächen gibt es für uns keine Kompromisse. Bei sämtlichen Produktionsschritten handeln wir im Sinne der Nachhaltigkeit und in Einklang mit der Natur. Diese beschenkt uns dafür – in den besten Lagen von Horitschon – reichlich. 

Vieles wird bei uns in Handarbeit gemacht, weil es schonender für den Boden und die Trauben und damit auch besser für unsere Weine ist. Die sanfte Vinifikation sorgt für weiche, bestens integrierte Gerbstoffe und intensiven Fruchtreichtum. Der Ausbau in Eichenfässern erhöht das Reifepotenzial unserer Weine und macht sie besonders komplex. Nicht zuletzt bestärken uns Auszeichnungen von Vinaria und Gault Millau, als Salon-, Falstaff- und À-la-Carte-Sieger, die Gold Medal in Chicago oder die Ernennung zum Falstaff-„Winzer des Jahres“ auf unserem Qualitätsweg.

1989,die erste Füllung

Es ist die Faszination an tiefgründigen und komplexen Weinen, die das Weingut Kerschbaum über all die Jahre begleitet hat. Als Paul Kerschbaum 1989 mit der Flaschenfüllung begann, kelterte er Weine, die sich dem Genießer nicht gleich an den Hals warfen, sondern ihre Qualitäten erst nach einer gewissen Reifephase ausspielten. Sein Sohn Michael teilt heute diese Leidenschaft und entwickelt den "Kerschbaum-Stil" seines Vaters ebenso ehrgeizig und kompromisslos weiter. Das Ergebnis: die Weine sind durchwegs wuchtig und füllig, jedoch zugleich trinkanimierend, ausgewogen und harmonisch im Säurespiel. Für den typischen Charakter sorgen ausserdem die rund 850 Barrique-Fässern, die dem Wein die Zeit zum reifen geben. 

Familie Kerschbaum

INNOVATION IST UNSERE TRADITION

Michael Kerschbaum

Wer aufhört besser sein zu wollen, hat aufgehört gut zu sein! Für den Chefönologen gibt es in Sachen Qualität und Innovation keine Kompromisse. Als zielstrebiger Winzer hat Michael die Leitung des Familienbetriebes von seinem Vater Paul übernommen und in eine neue Ära geführt. Aber damit gibt er sich noch lange nicht zufrieden. Neue Ideen, die Leidenschaft für den Blaufränkisch und ein ungebrochener Ehrgeiz werden auch in Zukunft für spannende Entwicklungen sorgen.

Paul Kerschbaum

Der Blaufränkisch Pionier des Mittelburgenlandes und Baumeister der österreichischen Rotweinkultur gründete das Weingut 1989. Mit seinen innovativen Ansätzen, einem unermüdlichen Ehrgeiz und der Leidenschaft für kraftvolle Rotweine machte er den Namen Kerschbaum national und international bekannt und legte damit den Grundstein für den heutigen Erfolg des Weinguts.

Stephanie Kerschbaum

Der Sonnenschein des Betriebes. Als Quereinstiegerin im Weinbusiness ist sie beruflich und privat an Michaels Seite. Gut gelaunt und bestens organisiert kümmert sie sich um die Kundenbetreuung, Fakturierung und die Büroarbeit im Weingut. 

Gabriele Kerschbaum

Am Liebsten ist Gabriele in den Weingärten unterwegs, auch wenn sie als Volksschullehrerin noch eine andere Berufung gefunden hat. Für Ihren Mann Paul war sie mit ihrer Begeisterung für Wein stets Triebfeder und Inspiration für seinen Erfolg. 

Newsletter

Am laufenden bleiben

Vielen Dank

Sie werden in Kürze eine Bestätigungsmail von uns erhalten.

Warenkorb

Sie haben noch keine Produkte zu Ihrem Warenkorb hinzugefügt!